Für eine optimale Nutzererfahrung auf unserer Webseite setzen wir Cookies ein. Durch die Benutzung der Webseite stimmen Sie dem zu. Mehr erfahren OK

Upgrade-Intervalle und Verteilerringe verstehen und managen

Zu den wesentlichen Neuerungen von Windows 10 gehört, dass es kontinuierlich aktualisiert werden soll ("Windows as a Service"). Wie stellen Sie den reibungslosen Rollout von Windows-Upgrades sicher? Lesen Sie in unserem kostenfreien Whitepaper, wie Sie mit einer Endpoint-Management-Lösung den Überblick behalten und Windows-Upgrades zentral und sicher ausrollen.

Whitepaper kostenfrei downloaden

Felder mit * sind Pflichtfelder.
Anrede*

Zufriedene baramundi-Kunden

hama

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Fon: +49 (821) 5 67 08 - 380
E-Mail: » request[at]baramundi.de

Paradigmenwechsel

Microsoft gestaltet den Rollout von Upgrades in Wellen, bei dem es neue Features erst auf jene Rechner verteilt, wo Fehler und Inkompatibilitäten den geringsten Schaden anrichten. Erst dann kommen die meisten Firmen-PCs und zum Schluss die Systeme mit kritischen Anwendungen an die Reihe.

Migration auf Windows 10

Wenn Unternehmen ihre PCs auf Windows 10 migrieren, dann springen sie quasi auf einen fahrenden Zug auf. Zwar erleichtert das stark verbesserte In-Place-Upgrade in der Pro und Enterprise Edition den Umstieg auf neue Releases, aber dennoch müssen IT-Verantwortliche nun die ständige Aktualisierung der Client-Rechner in relativ kurzen Intervallen bewältigen.

Servicing Branches

In der Praxis werden Releases in verschiedenen Servicing Branches bereitgestellt:

  • Erste Builds im Rahmen des » Insider-Programms
  • Current Branch (CB)
  • Current Branch for Business (CBB)
  • Long Term Servicing Branch (LTSB)

Für besonders kritische Systeme können Unternehmen den Einsatz von Windows 10 Enterprise LTSB in Erwägung ziehen, wofür Microsoft 10 Jahre Support ohne Feature-Upgrades in Aussicht stellt. Insofern ist eine Prüfung durch das einzelne Unternehmen anzuraten, welche dieser Servicing Branches für welche Rechnergruppen künftig eingesetzt werden sollen, um Lizenz- und Support-Kosten für die eigenen Anforderungen zu optimieren.

Inhalt des Whitepapers

  • Paradigmenwechsel: Windows as a Service
  • Windows Update for Business
  • Upgrades über Endpoint-Management steuern
  • Windows 10 Insider Preview-Builds
  • Windows 10 Version und Servicing Branches
  • Update-Übermittlungsoptimierung (WUDO)

Windows 10 Insider News auf den Punkt gebracht! Laden Sie jetzt das kostenfreie Whitepaper herunter!

Webinar: Migration auf Windows 10

Anmeldung zum Webinar "Migration auf Windows 10 mit baramundi"

Erfahren Sie in unserem Webinar alles Wissenswerte zu Installations- und Migrationsmöglichkeiten mit baramundi. » Jetzt anmelden!

Über die baramundi software AG

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 2.200 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers.

Diese sind in der IT-Management-Software "baramundi Management Suite" nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Endpoint-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.