Für eine optimale Nutzererfahrung auf unserer Webseite setzen wir Cookies ein. Durch die Benutzung der Webseite stimmen Sie dem zu. Mehr erfahren OK
Empower your IT

Screencasts Automate

Sie finden hier verschiedene Screencasts zu der Arbeit mit baramundi Automate.

Deploy-Skripte anlegen - Neue Aktion hinzufügen

Nach der Erstellung eines neuen Deploy-Skripts oder dem Öffnen eines bereits vorhandenen Skripts (über die Funktionsleiste links-oben) sind die entsprechenden Aktionen (links, aus dem Aktionsmenü) mit der Maus an bestimmten Positionen in das Skriptfenser zu schieben oder zu doppelklicken. Daraufhin öffnet sich ein Dialog, indem die Angaben für den jeweiligen Programmschritt eingetragen werden. Nach Überprüfung und Bestätigung des Dialogs befinden sich die erstellten Aktionen im Hauptfenster und können dort getestet, verschoben oder auch wieder gelöscht werden.
     
 Dauer 1:42 min. | » Ansehen

GUI Aktionen - Analyzer

Um Skripte zur Automatisierung von Installationen zu erstellen, wird die Oberflächenaktion aus dem Aktionsmenü (GUI Automatisierung) aufgerufen. Während die zur Beschreibung der Aktionen notwendigen Schritte bei der Wahl von Leere Aktion jedoch frei eingegeben werden müssen, bietet sich über den Aufzeichnungsmodus für den Benutzer die komfortable Möglichkeit eine Installation zu starten und dabei die einzelnen, dafür notwendigen Schritte bequem aufzuzeichnen. Das dabei entstehende Deploy-Skript kann im Anschluss gespeichert und für nachfolgende Installationen verwendet werden.

Dauer 1:19 min. | » Ansehen

Lokalisierung und Identifikation von Elementen

Analyse von Elementen

Bei der Analyse von Elementen (bottom-to-top-Analyse) wird zunächst das Steuerelement und danach das msaa-Objekt ermittelt, welches sich unter dem Mauszeiger befindet. Der Weg vom msaa-Objekt bis zum gefundenen Steuerelement wird im Analyzer unter MSAA-Objekt dargestellt. Schließlich analysiert das System, ausgehend vom Steuerelement nach oben durch die Fensterstruktur, den Pfad bis zum Anwendungsfenster. Der dabei ermittelte Pfad wird im Analyzer unter Steuerelement gelistet. 

Identifikation von Elementen

Um ein Element im Skriptdurchlauf zu identifizieren und wiederzufinden, verhält es sich umgekehrt (top-to-bottom Analyse): Zunächst wird unter allen verfügbaren Anwendungsfenstern dasjenige ausgewählt, welches zuerst auf die angegebenen/ermittelten Suchkriteren passt. Danach wird die komplette Struktur der Steuerelemente des Anwendungsfensters untersucht, bis das spezifizierte Steuerelement gefunden wird. Sofern diese Suche ergebnislos verläuft, wird das nächste, passende Anwendungsfenster untersucht. Ist ein (optionales) msaa-Objekt in den Suchkriterien definiert, wird ausgehend vom lokalisierten Steuerelement das darin liegende msaa-Objekt ermittelt. Dabei wird die gesamte Hierarchie der msaa-Objekte untersucht, bis das gewünschte Objekt gefunden ist (oder die Suche erfolglos blieb).

Dauer 1:16 min. | » Ansehen

Arbeiten mit Shortcuts - Benutzereingaben simulieren und übernehmen

Zur Aufzeichnung einer Installation mittels des Analyzers ist der Aufzeichnungsmodus zu starten (Start einer Oberflächenaktion über ein Doppelklick auf GUI Automatisierung / Oberflächenaktion im Aktionsmenü*). Anschließend wird das Installationsprogramm ausgeführt. Um nun eine Standardaktion auszuwählen wird der Mausanzeiger zum gewünschten Element geführt – ein Rahmen erscheint. Gleichzeitig werden im rechten Analyzer-Fenster (Windows Analyzer) sämtliche Angaben zum gewählten Element angezeigt. Befindet sich der Mauszeiger auf dem gewünschten Element, so öffnet sich durch einen Rechtsklick darauf der GUI Aktions-Dialog. Darin lässt sich nun überprüfen, inwiefern die Angaben auch mit dem gewünschten Element übereinstimmen. Gegebenenfalls können hier auch Änderungen vorgenommen werden. Speziell unter Typ und Ziel gibt es Möglichkeiten Suchangaben zu verändern oder aber zu konkretisieren.

Dauer 0:49 min. | » Ansehen

Oberflächensteuerung inkl. Setzen von Projektvariablen

Im laufenden Aufzeichnungsmodus kann die Maus über einen Fensterdialog geführt werden, wobei dem Benutzer die darin enthaltenen Fenster und Steuerelemente, also alles das, was einem Benutzer an Funktionen für eine Installation zur Verfügung steht, angezeigt werden. Sämtliche, im Aufzeichnungsmodus ermittelten Werte werden im Analyzer-Windows rechts angezeigt.

Die Informationen sind von oben nach unten entsprechend der oben erwähnten Reihenfolge sortiert: Unter Allgemein werden grundsätzliche Informationen zum gefundenen Element aufgeführt; Anwendungsfenster sind die TopWindows-Einstellungen; unter Steuerelement (WinAPI) (schwarzer Rahmen) folgen die Werte zum Basiselement und unter MSAA-Objekt (MSAA) (roter Rahmen) die, der msaa-Elemente.

Unter Optionen kann festgelegt werden, ob sich das Fenster des Automation Studio während der Aufzeichnung minimieren soll oder nicht. Unten, in der Statuszeile des Analyzer-Windows, werden noch einige Angaben zu den Koordinaten der aktuellen Mauszeigerposition gegeben. Dabei wird zwischen Desktop- (absolut zum Objekt) und Control-Koordinaten (relativ zum Objekt) unterschieden. Darüber hinaus wird der Farbwert des Pixels, welcher sich unter dem Mauszeiger befindet, ausgegeben.

Dauer 2:39 min. | » Ansehen

Ausgabe und Fehlerliste anhand eines einfachen Programmflusses

Läuft ein Skript auf einen Fehler, bietet ein Fehlerdialog drei Vorgehensweisen an:

  • "Skriptausführung abbrechen" - Die Skriptausführung wird beendet.
  • "Skriptausführung unterbrechen" - Die Skriptausführung wird unter-, aber nicht abgebrochen.
  • "Fehler ignorieren und Skriptausführung fortsetzen" - Die Skriptausführung wird ohne Beachtung der fehlerhaften Aktion versucht fortzusetzen.

     
Dauer 3:56 min. | » Ansehen

Komplettdurchlauf einer GUI-Automatisierung

Zum Abschluss sehen Sie einen Komplettdurchlauf einer GUI-Automatisierung. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mittels baramundi Automate eine Notepad++ Installation vornehmen können.

Dauer 7:05 min. | » Ansehen